Geschichte

Im April 2019 wird das Internationale Studierendenfilmfestival Sehsüchte bereits die 48. Ausgabe feiern und kann damit auf eine traditionsreiche Historie verweisen. 

Die Geschichte des größten Studierendenfilmfestivals Europas lässt sich bis in das Jahr 1972 zurückverfolgen. Damals veranstaltete die Hochschule für Film und Fernsehen der DDR unter dem Namen FDJ-Studentenfilmtage eine Art wissenschaftliche Leistungsschau. Mit einem Filmfestival, wie wir es heute kennen, hatte das noch wenig zu tun. 

Anfangs zeigten die FDJ-Studentenfilmtage ausschließlich hochschuleigene Filmproduktionen. Fünf Jahre nach der Gründung, im Jahr 1977, wurde die Werkschau auch Hochschulfilmen aus dem „befreundeten“ Ausland geöffnet. Der Startschuss für ein internationales Filmfestival war damit gefallen. Die FDJ-Studentenfilmtage wuchsen bis in die Mitte der 1980er zum größten studentischen Filmfest des Ostblocks heran und es wurden nun auch Filme aus dem damaligen Westdeutschland gezeigt.

Doch obwohl die FDJ-Studentenfilmtage zu diesem Zeitpunkt als Geheimtipp für Filmliebhaber*innen aus aller Welt gehandelt wurden, geriet das Festival mit der Wende ins Straucheln. Nur zwei Mal noch konnten die Filmtage als eigenständige Veranstaltung stattfinden, bevor sie dann in das Neue Potsdamer Filmfest integriert wurden. Diesen Zustand befanden Studierende der audiovisuellen Medienwissenschaft an der HFF Potsdam 1995 jedoch als so unbefriedigend, dass sie bereits wenige Jahre später dem einst so renommierten Filmfestival unter dem Namen Sehsüchte neues Leben einhauchten. In Eigenregie bauten sie das Filmfestival stückweise wieder auf. 2002 kam dann die Sehsüchte Flamme als seither unverkennbares Logo hinzu. Im Jahre 2005 wurde die Organisation von Sehsüchte schließlich zum festen Bestandteil des Masterstudiengangs Medienwissenschaft erklärt und damit institutionalisiert. So wurde nicht nur der Fortbestand des Festivals auf lange Zeit gesichert, sondern auch für professionelle Strukturen gesorgt, die Sehsüchte zum heute größten Studentenfilmfestival in Europa haben wachsen lassen.