Festival

Vom 26. April bis zum 1. Mai 2017 ruft zum 46. Mal die Sehsucht! An diesen fünf Frühjahrs-Tagen lädt das internationale Studierendenfilmfestival Sehsüchte zum exzessiven Filmeschauen in die Babelsberger Kinos ein. Organisiert von Masterstudierenden der Medienwissenschaft sowie vielen Helfer*innen anderer Studiengänge wird die Medienstadt Babelsberg auch im kommenden Jahr wieder zur blühenden Begegnungsstätte für den internationalen Filmnachwuchs, etablierte Filmschaffende und Filmfans. Eine erlesene Auswahl der frischesten Werke aufstrebender Filmemacher*innen werden um zehn verschiedene Preise konkurrieren. Das über 40 Stunden reiche Filmprogramm wird die Kinos der Medienstadt füllen und ihre Popcorn-Maschinen anfeuern. Der Standort Potsdam-Babelsberg sorgt dabei alljährlich für die ganz besondere Sehsüchte-Atmosphäre – deutsche Filmgeschichte und aktueller Studiobetrieb, studentische Kreativität und akademischer Wissensdurst treffen hier aufeinander.

Sehsüchte konnte sich in der globalen Branche als bedeutendes Filmfestival etablieren, aus der brandenburgischen Kulturlandschaft ist es nicht mehr wegzudenken.

Filme, Sektionen, Preise

 

Das Sehsüchte-Filmprogramm wird auch 2017 für junges, mutiges Gegenwartskino aus der ganzen Welt stehen.

Eine große Bandbreite an Sektionen präsentieren ein vielschichtiges Seh-Angebot. Kurz- wie auch abendfüllende Filme sind vertreten. Neben den Kategorien Dokumentar-, Kurz- und Spielfilm gibt es eigene Sektionen für Musikvideos, Genre-, Kinder- und Jugendfilme. Live-Action und Animationsfilme werden hierbei gleichberechtigt behandelt. Filme mit herausragenden Leistungen in Organisation und Finanzierung werden im Rahmen von Spotlight Produktion prämiert. Im Rahmen der Sektion Schreibsüchte wird die Arbeit von Autor*innen und Stoffentwickler*innen in den Kategorien Drehbuch und Pitch ausgezeichnet.

Das Festival-Motto 2017 surfaces zeigt, was Sehsüchte bietet: eine (Ober-)Fläche, die ähnlich einer glitzernden, sich kräuselnden Wasseroberfläche zum Eintauchen einlädt!

 

Das Rahmenprogramm

 

Als Publikumsfestival fördert Sehsüchte neben den Filmscreenings, als Herzstück des Festivals, den bunten Austausch junger Filmemacher*innen mit erfahrenen Filmschaffenden und den filmbegeisterten Zuschauer*innen. Nicht nur die Kinos, sondern der gesamte Sehsüchte-Campus wird in Bewegung sein. Tagsüber regen Workshops, Podiumsdiskussionen und Networking-Angebote jedermann und jedefrau zum Diskutieren, Nachdenken und Experimentieren mit und über Film an. Sponsoren, Medienunternehmen, Künstler*innen und Filmschaffende haben hier die Chance sich zu präsentieren und sich mit Filmnachwuchs und Festivalbesucher*innen auszutauschen.

Nach einem bilder- und erlebnisreichen Festivaltag lädt die Sehsüchte-Lounge schließlich allabendlich zum Chill-Out-Drink – ob geschüttelt oder gerührt- ein. Konzerte tragen Gemütlichkeit in das Universitätsgebäude.

Krönender Abschluss der Festivalwoche ist traditionsgemäß die ausgiebige Sehsüchte-Party. Hier werden Festivalimpressionen ausgetauscht und auf neue Bekanntschaften und zukünftige Projekte angestoßen. Und natürlich darf hier auch schon munter spekuliert werden, welche Filme am folgenden letzten Festivaltag bei der feierlichen Preisverleihung die flammenförmigen Trophäen abräumen werden.