Retro­spektive VERMISCHT

22. April 20:00h bis 22:00h im Kino Filmmuseum

Licht ist der Rohstoff des Films: Die Welt strahlt in die Kamera, wird auf die Leinwand projiziert und reflektiert in den Kinoraum zurück. Dabei durchleuchtet das Spektrum des Filmstrahls gesellschaftliche Oberflächen, bringt Verborgenes zum Vorschein oder lässt Vertrautes in neuem Licht erscheinen. Aufgrund dieser Eigenschaften gab es schon immer Versuche, von außen auf die Strahlkraft von Filmen einzuwirken.

Die Retrospektive MISCHLICHT beschäftigt sich mit Auswirkungen externer Einflussnahmen auf kreative filmische Prozesse an der Filmuniversität. Zwei Programme präsentieren studentische Dokumentarfilme, in die sich versucht wurde einzumischen. Sie wurden zensiert oder gar verboten. Dabei beleuchtet der Blick in die Vergangenheit die Grenzen der Unabhängigkeit dokumentarischen Arbeitens.

Energieland

Energieland

ENERGIELAND betrachtet die umstrittene Energiewende in der Region Brandenburg aus verschiedenen Perspektiven. Dabei beleuchtet der Film das Verhältnis von Demokratie und Wirtschaft. Wir fragen: Wie unabhängig bleibt Dokumentarfilm, wenn zunehmend privatwirtschaftlich gefördert wird?

Germany | 2011 | Documentary Film | 86 Min. | German (English Subtitles)

ENERGIELAND betrachtet die umstrittene Energiewende in der Region Brandenburg aus verschiedenen Perspektiven. Dabei beleuchtet der Film das Verhältnis von Demokratie und Wirtschaft. Wir fragen: Wie unabhängig bleibt Dokumentarfilm, wenn zunehmend privatwirtschaftlich gefördert wird?

Germany | 2011 | Documentary Film | 86 Min. | German (English Subtitles)
Director:
Johanna Ickert
Camera:
Philipp Meise

Tickets

Kontakt

51. Internationales Studierendenfilmfestival Sehsüchte
Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF

Marlene-Dietrich-Allee 11
14482 Potsdam-Babelsberg

  +49 (0)331 6202 780

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.