Jury

Spielfilm lang

Svenja Böttger

Seit 5 Jahren leitet Svenja Böttger das Filmfestival Max Ophüls Preis. Neben Lehrtätigkeiten und Vorträgen an verschiedenen Filmhochschulen sowie der Universität des Saarlandes, nimmt sie Jurytätigkeiten wahr, ist Mitglied des Gremiums Abspiel der HessenFilm und Medien sowie Jurymitglied der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW). Darüber hinaus berät Sie Filmschaffende zu Festival-Auswertungsstrategien und co-initiierte 2019 die AG Filmfestival, die bundesweite Initiative der Filmfestivals in Deutschland. Geboren 1988 in Berlin, studierte Svenja Böttger Medienwissenschaften in Braunschweig und an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF.
Sehsüchte Jury

Svenja Böttger // © Oliver Dietze

Luzie Loose

Luzie Loose ist Regisseurin und Autorin. In Berlin aufgewachsen studierte sie dort an der Universität der Künste, ist Regie-Absolventin der Filmakademie Baden-Württemberg und der La Fémis in Paris. Sie realisierte diverse Kurzfilme, die auf Festivals weltweit u.a. in San Sebastian, SXSW oder auf dem Münchner Filmfest präsentiert wurden. Ihr Debütfilm Schwimmen feierte Premiere auf dem Busan International Filmfestival und gewann auf den Hofer Filmtagen den Goldpreis für die beste Regie verbunden mit einer Mentorenschaft des Filmemachers Edgar Reitz. Seitdem widmet sie sich der Entwicklung neuer Kinostoffe, schreibt Serienkonzepte und führt Regie bei TV-Formaten, u.a. bei der Erfolgsserie DRUCK.
Jury Sehsüchte

Luzie Loose

Felix Binder

Felix Binder, geboren in Tübingen, studierte Filmregie bei Hark Bohm an der Hamburg Media School. Seit seinem Debüt mit der ZDF Comedy-Serie LERCHENBERG arbeitet er als Regisseur und Drehbuchautor für Film und Fernsehen. 2018 drehte er seinen ersten Kinofilm, CLUB DER ROTEN BÄNDER – WIE ALLES BEGANN, im September 2020 ist sein Superhelden-Film FREAKS auf Netflix erschienen. Felix lebt in Berlin.
Jury Sehsüchte

Felix Binder

Spielfilm kurz/ Animationsfilm

Annegret Richter

Annegret Richter arbeitet als Geschäftsführerin der AG Animationsfilm, dem Verband für deutsche Animation. Außerdem ist sie Filmkuratorin und Moderatorin, Animationsberaterin und unterrichtet an verschiedenen Film- und Medienschulen in Deutschland. Sie war Festivalleiterin des Internationalen Kurzfilmfestivals in Dresden (Filmfest Dresden) und arbeitete als Leiterin des Animationsprogramms beim Internationalen Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm in Leipzig (DOK Leipzig). Außerdem war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lehrbeauftragte am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig tätig, mit einem besonderen Schwerpunkt auf animierten Dokumentarfilmen und Hybridanimation.
Sehsüchte Jury

Annegret Richter

Frédéric Schuld

Frédéric Schuld ist Autor, Regisseur und Animator. Er arbeitete zunächst als Grafikdesigner und Art Director für Werbeagenturen, bevor er an der Kunsthochschule für Medien in Köln Film studierte. Mit Fabian Driehorst gründete er 2011 das Studio „Fabian&Fred“.
Sehsüchte Jury

Frédéric Schuld

Pia Hellenthal

Pia Hellenthal ist eine Filmemacherin, die in den Bereichen Fiktion und Dokumentation arbeitet. Ihr Debütfilm“Searching Eva“ wurde auf der Berlinale uraufgeführt und lief auf über siebzig internationalen Filmfestivals und in Museen. Neben anderen Universitäten hat Hellenthal einen festen Lehrauftrag an der HSD Düsseldorf.
Sehsüchte Jury

Pia Hellenthal

Dokumentarfilm

Kenneth Gyang

Kenneth Gyang ist 2018 AFS-Dokumentarfilm-Stipendiat an der School of Cinematic Arts der USC, Absolvent des renommierten EAVE European Producers Workshop und Mitbegründer der Filmproduktionsfirma Cinema Kpatakpata. Er gewann mit seinen Filmen Confusion Na Wa (2013), The Lost Café (2017) und Oloture (2019) diverse Preise u.a. den besten nigerianischen Film bei den African Movie Academy Awards (2013) sowie die Goldene Palme auf dem Mexico International Film Festival 2018. Kenneth hat mit der BBC und mehreren internationalen Geberorganisationen als Medienberater für Dokumentarfilmprojekte zusammengearbeitet. Derzeit ist er Abteilungsleiter der Fakultät für Regie an der Ebonylife Creative Academy in Lagos, Nigeria.
Sehsüchte Jury

Kenneth Gyang

Leona Goldstein

Die preisgekrönte Dokumentarfilmerin und Journalistin Leona Goldstein (*1976) hat Visuelle Kommunikation in Rom, Dortmund und Berlin studiert. In zahlreichen Film- und Fotodokumentationen setzt sie den Fokus auf Frauen*rechte, antirassistische Kämpfe und Migration. Ihre letzten Projekte dokumentieren die Aktivitäten von sozialen Bewegungen in Ruanda, Venezuela, Burkina Faso, Mexiko sowie in ganz Europa. Seit 2012 hat sie einen Lehrauftrag für Dokumentarfilm an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Berlin, Deutschland.
Sehsüchte Jury

Leona Goldstein

Yulia Lokshina

Yulia Lokshina, geboren 1986 in Moskau, studierte Dokumentarfilmregie an der Hochschule für Fernsehen und Film München. Ihr Abschlussfilm „Rules of the assembly line, at high speed“ (2020) beschäftigt sich mit Leiharbeit in der deutschen Fleischproduktion und europäischer Arbeitsmigration, Fragen der sozialen Teilhabe und des Klassenbewusstseins. Er wurde mit dem Preis für den besten Dokumentarfilm beim Festival Max Ophüls Preis 2020, dem „Healthy Workplaces Award“ bei der Doclisboa 2020 und dem Preis der deutschen Filmkritik 2020 ausgezeichnet. Sie arbeitet an audiovisuellen Projekten im Grenzbereich von Film und Forschung, sowie in offenen Formationen mit befreundeten Künstlern. Derzeit hat sie eine künstlerische Promotion zur dokumentarischen Literaturadaption an der Filmuniversität Konrad Wolf in Babelsberg begonnen.
Sehsüchte Jury

Yulia Lokshina // © Isabelle Bertolone

Alice Agneskirchner

Alice Agneskirchner studierte an der Ludwig-Maximilians-Universität München Politologie,Theaterwissenschaft sowie Deutsche und Vergleichende Volkskunde. 1989 wurde sie als erste Studentin aus dem „Westen“ zum Regiestudium an der Hochschule für Film und Fernsehen KONRAD WOLF eingeladen. Seit 1995 arbeitet sie erfolgreich und kontinuierlich als Autorin und Regisseurin für Dokumentarfilme in verschiedenen Längen und Genres, auch sogenannte Cross-Over-Projekte mit Spielfilmelementen hat sie realisiert. Von 2003 – 2007 war sie Lehrbeauftragte an der Filmakademie Ludwigsburg. Seit 2012 ist Alice Agneskirchner gewähltes Mitglied der Deutschen Filmakademie. 2020 hat sie für ihren Dokumentarfilm „Wie HOLOCAUST ins Fernsehen kam“ den Grimme-Preis erhalten.
Sehsüchte Jury

Alice Agneskirchner

Fokus Produktion

Murat Isgüder

Seit 23 Jahren ist Murat Isgüder erfolgreich in der deutschen Filmindustrie tätig. Er begann seine Karriere in der Werbung, bevor er 1997 in der deutschen Niederlassung des unabhängigen britischen Filmstudios PolyGram Filmed Entertainment in die Filmbranche einstieg. Nach dem Verkauf von PolyGram an das US-Major-Studio Universal wurde er zum Marketing-Direktor der Home-Entertainment-Sparte von Universal Pictures Germany ernannt, wo er viele erfolgreiche Marketing-Kampagnen und die Einführung neuer digitaler Aufzeichnungsmedien wie DVD und Blu-ray im deutschsprachigen Markt leitete. Im Jahr 2006 gründete er seine eigene erfolgreiche Beratungsfirma Movie Consult in Hamburg. Murat is 52 Jahre alt, verheiratet und Vater von zwei Kindern.
Sehsüchte Jury

Murat Isgüder

Nadja Jumah

Nadja Jumah ist seit 2016 Förderreferentin bei der FFA. Davor war die Juristin 15 Jahre lang in unterschiedlichen Positionen der Filmbranche tätig, unter anderem bei der Phoenix Film (UFA) und als Marketingleiterin des renommierten Arthouse-Weltvertriebes The Match Factory. Ihre Expertise in Filmfinanzierung und -förderung deutscher und internationaler Ko-Produktionen sowie ihr weltweites Netzwerk aus Förderern, Produzenten und Verleihern, das sie auf zahlreichen Festivals und Filmmärkten auf der ganzen Welt, wie Cannes, Venedig, Toronto oder Hong Kong aufbauen konnte, macht sie unter anderem zur regelmäßigen Teilnehmerin des Berlinale Co-Production Market. Bei der FFA ist Nadja Jumah Ansprechpartnerin für die Bereiche Projektfilm- und Referenzfilmförderung sowie für die Kommissionssitzung Produktion & Drehbuch.
Sehsüchte Jury

Nadja Jumah

Mina Avramova

Mina Avramova wurde 1981 in Sofia, Bulgarien, geboren. Nach ihrem Schulabschluss begann sie ein Studium der Medienkultur an der Bauhaus-Universität Weimar, Deutschland. Bereits während ihres Studiums organisierte sie das Kurzfilmfestival “backup_festival” mit Produktionen aus Osteuropa. Zuvor arbeitete sie als Produktionsassistentin, Casting Director und Regieassistentin für verschiedene TV-Serien, bevor sie 2012 zu “Fortune Cookie Film” kam. Neben ihrer Arbeit als Produzentin bei der Hamburger Filmproduktionsfirma übersetzt sie Drehbücher und Dialoge aus dem Bulgarischen ins Deutsche und umgekehrt.
Sehsüchte Jury

Mina Avramova © Mina Avramova

Björn Koll

Björn Koll zog 1988 nach West-Berlin, um dort ein Studium der Theaterwissenschaften, Betriebswirtschaft und Psychologie zu absolvieren, das er letztlich nie abschließen sollte. Stattdessen konzentrierte er sich auf die Produktion eigener Kurzfilme, absolvierte Praktika am Theater des Westens und der Deutschen Oper. Seit 1994 ist er sowohl Inhaber als auch die treibende Kraft hinter Salzgeber. Dessen Angebot reicht vom Queer-Kino über Dokumentarfilme oder Erstlingsregisseure bis hin zum Weltkino. Weit über 500 Filme wurde bisher vertrieben. Darüber hinaus besitzt Salzgeber eine Postproduktionsfirma, für digitale Filme und einen Print-Verlag (Salzgeber Buchverlage).
Sehsüchte Jury

Björn Koll

Caroline von Senden

Caroline von Senden ist seit 1998 Leiterin der ZDF Redaktion Fernsehspiel und in dieser Funktion seit einigen Jahren außerdem Koordinatorin für Kino-Koproduktion, Mehrteiler und High-End-Serie. Von ihr betreute Produktionen erhielten immer wieder Auszeichnungen und Preise. So zeichnet sie u.a. verantwortlich für die vielfach preisgekrönte Serie Bad Banks und den ebenfalls mehrfach ausgezeichneten Fernsehfilmen Familienfest und Aufbruch in die Freiheit, sowie die Mini-Serie Preis der Freiheit, die 2020 den Deutschen Fernsehpreis erhielt. Im Kinobereich ist sie mit der Verfilmung der legendäre Känguru-Chroniken verbunden, die 2020 ins Kino kamen. Augenblicklich laufen die Dreharbeiten zu der sechsteiligen Miniserie Der Überfall von Autor Stefan Kolditz und Produzent Benjamin Benedict.
Sehsüchte Jury

Caroline von Senden

360°-Film

Ioulia Isserlis

Ioulia Isserlis ist eine in Berlin ansässige VR-Produzentin, Regisseurin und Autorin. Mit starken Wurzeln im klassischen Filmemachen, tauchte Ioulia vor 5 Jahren Vollzeit in die VR-Produktion ein und fand Inspiration in einem neuen Medium, das es dem Zuschauer ermöglicht, ein filmisches Universum zu betreten. Sie führte Regie, produzierte und schrieb PAGAN PEAK VR, das VR-Spiel zur Sky Deutschland/Wiedemann & Berg Serie Pagan Peak, das auf den 76. Filmfestspielen von Venedig Premiere feierte. Ioulia ist Produzentin und Co-Autorin von KOBOLD VR, das bei den 75. Filmfestspielen von Venedig 2018 Premiere feierte und von Forbes zu einem der 5 besten Horror-VR-Spiele gekürt wurde. Sie ist auch die Co-Produzentin von BYSTANDING VR, einer kanadisch/deutsch/israelischen Koproduktion, die vom Medienboard Berlin Brandenburg und CMF gefördert wurde. Ioulia ist Mitbegründerin und CEO von AnotherWorld VR und produzierte VR-Erlebnisse für Kunden wie Balenciaga, Microsoft, Siemens und Telekom. Außerdem ist Ioulia Vorstandsmitglied des Vereins Virtual Reality Berlin Brandenburg und war zweimal Tutorin am VR Biennale College.
Sehsüchte Jury

Ioulia Isserlis

Mariam Rafehi

Mariam Rafehi ist eine interdisziplinäre Designerin, Forscherin und Künstlerin, die die Hälfte ihres Lebens in Europa und die andere Hälfte im Nahen Osten gelebt hat. Als Künstlerin und Designerin erschafft sie alternative Welten in der virtuellen Realität (VR), um das Publikum mit ungewohnten Erfahrungen zu konfrontieren. Ihre kreativen Projekte wurden bereits in den USA, Deutschland, Russland und Katar ausgestellt. Nach ihrem Bachelor-Abschluss in Medien & Kommunikation entwickelte sich ihre Arbeit zum transmedialen Storytelling. Während ihres MFA-Studiums begann sie sich für immersives Storytelling und spekulatives Design zu interessieren. Basierend auf ihrer Forschung mit immersiven Technologien war sie als Dozentin an der Virginia Commonwealth University und der Northwestern University in Katar tätig und unterrichtet Kurse wie Mixed Reality Design und Immersive Storytelling in VR.
Sehsüchte Jury

Mariam Rafehi

Tobias Wüstefeld

Der in Hamburg lebende Illustrator Tobias Wüstefeld liebt es Miniaturwelten zu erschaffen. Jede seiner Welten steckt voller Details, hat ihr eigenes Aussehen, eigene Emotionen und eine ganz eigene Atmosphäre, die den Betrachter/die Betrachterion dazu einlädt sich damit zu beschäftigen. Manchmal werden diese Welten in seinen Animationsarbeiten zum Leben erweckt. Manchmal sind sie sogar in seinen interaktiven Arbeiten erlebbar. Seine Einflüsse gehen weit über den Bereich der Kunst und Illustration hinaus und umfassen ein Interesse an der Neuropsychologie sowie an Teilchenbeschleunigern.
Sehsüchte Jury

Tobias Wüstefeld

Drehbuch

Verena Veihl

Geboren 1973 in Düsseldorf, studierte Verena Veihl Theater-, Film und Fernsehwissenschaften und neuerer Deutscher Literatur in Bochum und Berlin. Neben den Tätigkeiten als Journalistin und Medienwissenschaftlerin arbeitete sie ab 2002 als redaktionelle Mitarbeiterin in der Redaktion Film/Fernsehspiel des ehemaligen ORB. Später übernahm sie die redaktionelle Betreuung der fiktionalen LEUCHTSTOFF-Abschlussfilm-Kinokoproduktionen, der Kurzfilmreihe rbb movies der Filmuniversität sowie Fernehfilme und fiktionale Unterhaltungsformate für rbb und Das Erste. Zuletzt betreute Veihl die Kinoproduktionen Die Einzelteile der Liebe (Regie: Miriam Bliese), Sag Du Es Mir (Regie: Michael Fetter Nathansky) sowie Was sehen wir, wenn wir zum Himmel schauen? (Regie: Alexandre Koberidze).
Sehsüchte Jury

Verena Veihl // © Martin Becker

Lasse Scharpen

Seit knapp 10 Jahren ist der Geschäftsführer der Studio Zental, Lasse Scharpen, als Produzent tätig und  betreute unter anderem Formate wie DRUCK, Deutscher oder Liebe Jetzt.
Sehsüchte Jury

Lasse Scharpen

Karin Kaci

Karin Kaçi absolvierte erfolgreich ihr Drehbuchstudium an der ifs Internationale Filmschule Köln. Nach mehreren Kurzfilmen schrieb sie u.a. die Drehbücher für die Spielfilme Anduni – Fremde Heimat, Eines Tages… und 1000 Arten Regen zu beschreiben, die auf Festivals weltweit gezeigt und ausgezeichnet wurden. Ihr neuester Spielfilm Geborgtes Weiß wurde 2020 fertiggestellt. Darüber hinaus schreibt Karin Erzähltexte für Hörspiele nach Filmen und veröffentlichte mehrere Jugendbücher.
Sehsüchte Jury

Karin Kaci

Pitch

Lucas Schmidt

Lucas Schmidt ist Produzent der Studio Zentral. Zuletzt war er als Director International Originals für Netflix tätig. Davor war Lucas Schmidt knapp 20 Jahre lang als Redakteur in der ZDF Redaktion Das Kleine Fernsehspiel verantwortlich. Zu den von ihm in den letzten Jahren betreuten Projekten gehören Feuchtgebiete, Familie Braun, Skylines und Liebe. Jetzt!.
Sehsüchte Jury

Lucas Schmidt // © Mina Link

Stefan Titze

Stefan Titze studierte Journalistik in Köln und arbeitete parallel als studentische Aushilfe bei der btf (bildundtonfabrik). Zur ersten Ausgabe des NEO MAGAZIN Royale holte ihn Jan Böhmermann als jüngstes Mitglied in sein Autor:innen-Team. Für seine Arbeit für Gute Arbeit Originals sowie der Sketchsendung Kroymann erhielt er den Studio Hamburg Nachwuchspreis in der Kategorie “Unterhaltung”. Seit 2016 moderiert Titze zusammen mit Florentin Will den erfolgreichen Comedypodcast DAS PODCAST UFO. Seit Ende 2017 entwickelte er zusammen mit Philipp Käßbohrer, Matthias Murmann und Sebastian Colley die Serie How To Sell Drugs Online (Fast), wofür er mit dem Grimme Preis sowie dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde.
Sehsüchte Jury

Stefan Titze // © Max Sonnenschein

Janna Nandzik

Janna Maria Nandzik arbeitet in Berlin als freie Drehbuchautorin und Regisseurin von TV Serien. Sie hat Filmwissenschaft, Kunstgeschichte und Neuere Deutsche Literatur studiert und liebt es Hoch – mit Populärkultur, sowie Tragödie mit Komödie zu verbinden. Mit Schauspieler und Produzent Christian Ulmen führte sie zwei Filmproduktionsfirmen. Unter diesem Dach schrieb sie für die Mockumentary Ulmen.TV, kreierte und produzierte ihre erste TV-Serie Die Snobs – Sie können auch ohne Dich (ZDFneo) und schrieb und inszenierte die Deutsch-Französische Transmediaserie About:Kate (ARTE). Mittlerweile arbeitet sie selbständig. Jüngst für die Comedyserie Jerks (Maxdome/ProSieben), das Teen Drama Druck (ZDFneo/funk) sowie das historische Drama The Empress (Netflix).
Sehsüchte Jury

Janna Nandzik // © Miriam Marlene Waldner

Future Kids

Amely Trinks

Sehsüchte Jury

Amely Trinks // © Oliver Betke // Bekannt aus “How to Sell Drugs Online (Fast)”

Gemma Mues

Sehsüchte Jury

Gemma Mues

Lydia Jahr

Sehsüchte Jury

Lydia Jahr

Leonore von Berg

Sehsüchte Jury

Leonore von Berg // Bekannt aus „Vier zauberhafte Schwestern“

Anton Halten

Sehsüchte Jury

Anton Halten

Future Teens

Marwin Haas

Sehsüchte Jury

Marwin Haas // © Disney // Bekannt aus “An die Töpfe, fertig, lecker!”

Nils Wolf

Nils Wolf // Bekannt aus “An die Töpfe, fertig, lecker!”

Katharina Widl

Sehsüchte Jury

Katharina Widl // Bekannt aus ZDF Reihe “Frühling”

Irene Böhm

Sehsüchte Jury

Irene Böhm // Bekannt aus “Babylon Berlin”

Justus Halten

Sehsüchte Jury

Justus Halten

Kontakt

50. Internationales Studierendenfilmfestival Sehsüchte
Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF

Marlene-Dietrich-Allee 11
14482 Potsdam-Babelsberg

  +49 (0)331 6202 780

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.