360° & Showcase: Interaktion & Immersion

Zur 48. Ausführung des internationalen Studierendenfilmfestival Sehsüchte richtet sich der Blick auf neue, innovative Erzählformen. Im Zuge dessen wird das Programm um zwei Sektionen erweitert. Die Sektion 360°-Film kürt die beste 360°-Film-Einreichung mit einem Preis. Der Showcase: Interaktion und Immersion stellt neben den nominierten 360°-Filmen eine Auswahl an neuen und innovativen Medienprojekten aus.

360°-Filmpreis

Für die Einreichung in der Sektion 360°-Film zugelassen sind alle Werke, die im Studierenden- bzw. im universitären Kontext entstanden sind, sowie Debüts von Nachwuchsfilmemacher*innen, ab einer Länge von drei Minuten. Die Werke müssen nach dem 01. Januar 2017 fertiggestellt worden sein.

Die Werke müssen via Download-Link, bis spätestens 07. Februar 2019, an virtualreality@sehsuechte.de geschickt werden. Ebenfalls beiliegen muss das ausgefüllte Anmeldeformular. Einreichungen in nicht-englischer Sprache müssen englisch untertitelt werden. Sollte das Werk bei der Einreichung noch nicht fertiggestellt sein, muss die Datei bis zum 17. März 2019 vorliegen. Nominierte Werke werden während des Festivals im Atrium der Filmuniversität ausgestellt. Die Gewinner*innen des Preises werden von einer Fachjury ausgewählt.

Showcase: Interaktion and Immersion

Während des Festivals findet der Showcase: Interaktion und Immersion statt. Diese Ausstellung präsentiert Projekte, die moderne Technologien auf kreative Weise nutzen. Wir interessieren uns besonders für Beiträge, welche sich mit neuartigen Erzählformen beschäftigen, wobei Interaktion und Immersion im Mittelpunkt stehen. Auch Performances von maximal 30 Minuten sind willkommen.

Sie sind eingeladen, Arbeiten einzureichen, die die folgenden kreativen Technologien umfassen, jedoch nicht darauf beschränkt sind:

  • VR, MR, AR
  • Projection Mappings
  • Multi-Screen Setups
  • Sensor-based Systems
  • Robotics and performance systems
  • Biophysical sensors
  • Brain-computer interfaces
  • Gesture recognition and motion tracking
  • Artificial Intelligence

Für:

  • Interaction
  • Collaboration and Audience interaction
  • Tangible interaction
  • Experimental interfaces
  • Storytelling
  • Immersion
  • Digital Media Art
  • Audiovisual performance

Die Ausstellung wird sich nicht auf fertige Stücke beschränken, sondern Arbeiten in allen Stadien der Fertigstellung werden berücksichtigt. Bitte senden Sie eine detaillierte, zwei- bis vierseitige Beschreibung Ihrer geplanten Arbeit, einen technischen Reiter (Layout, Setup, erforderliche Ausrüstung) und eine kurze Biografie aller Beteiligten (bis zu 150 Wörter) an virtualreality@sehsuechte.de. Angenommene Projekte werden während des Festivals ausgestellt. Jede*r Künstler*in muss während des Festivals einen informellen Vortrag über die ausgestellten Arbeiten halten.