Retrospektive

Retrospektiven fanden beim Sehsüchte-Festival bisher nur selten und unregelmäßig statt –zuletzt 2014 anlässlich des 60-jährigen Jubiläums der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF.
Das soll sich ab diesem Jahr ändern: Der erste Jahrgang des neuen Masterstudiengangs Filmkulturerbe kuratiert 2017 zwei Kurzfilmprogramme, die verschiedene Facetten studentischen Filmschaffens aus unterschiedlichen Jahrzehnten präsentieren.
Auch in dieser Sektion spiegelt sich das Festivalmotto surfaces wider: Die Arbeit an der filmischen Oberfläche, Porträts/Gesichter, das Eintauchen in eine andere Welt sind Schlaglichter, die die Auswahl der Dokumentar-, Experimental- oder Spielfilme bestimmen.

Erkundungen im Archiv – HFF Konrad Wolf

Die Filmuniversität blickt auf die filmischen Spuren ihrer mehr als 60-jährigen Geschichte zurück und widmet diesem Forschungsprojekt eine Publikation, die 2017 unter der Federführung von Dozentin Dr. Ilka Brombach erscheinen wird – Anlass genug, das hauseigene Archiv zu durchkämmen und die Highlights soweit möglich vom originären Material zu präsentieren.

 Images from the last decades – Sehsüchte

Auch das Sehsüchte-Festival kann mittlerweile auf eine lange Tradition zurückblicken. Die ursprünglich im Rahmen der FDJ-Studententage als Leistungsvergleich abgehaltenen Studentenfilmtage entwickeln sich ab 1995 unter dem neuen Namen zu einem international renommierten Festival unter studentischer Leitung.
Nachträglich zum 45. Jubiläum des Festivals im letzten Jahr feiert dieses Programm Wettbewerbsfilme der letzten zwei Jahrzehnte.